Echter Ökostrom ist mehr als erneuerbar...

  • ... ist CO2 neutral, denn er stammt aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne und Wasser 
  • Hilft dem Klima dann am meisten wenn er auch zu neuen Anlagen führt
  • Entzieht idealerweise den Firmen Geld, die immer noch auf Kohle und Gas setzen
  • Wechseln Sie daher zu einem ausgewiesenen Ökostromanbieter 

Die Verbraucherzentrale bietet eine Liste augewiesener Ökostromanbieter an.

Für Ökostrom muss der Stromanbieter sogenannte Herkunftsnachweise kaufen, die belegen, wie und wo der Strom erzeugt wurde. 

Ein Anbieter erwirbt Herkunftsnachweise für die Menge Strom aus erneuerbaren Quellen, die er seinen Kunden als Ökostrom verkauft.

Weil Herkunftsnachweise aus Deutschland kaum verfügbar sind, stammen diese meist aus dem Ausland. Dieser Strom wird in aller Regel ohnehin produziert. Seine "grüne" Eigenschaft verschiebt sich durch den Zukauf eines Herkunftsnachweises auf den Strom des Stromanbieter. So kann dieser auf der Rechnung eines Ökostromkunden 100 Prozent Ökostrom ausweisen. 

Insgesamt aber gibt es nachher genauso viel "grünen" und "grauen" Strom wie vorher – dem Klima ist nicht geholfen. Da bei vielen Ökostromtarifen nur dieser "grüne Anstrich" stattfindet, trägt der Bezug von Ökostrom oftmals nicht zur Energiewende bei.

Anders ist dies bei Ökostromanbietern, die sich politisch für die Energiewende und wirtschaftlich für den EEG-unabhängigen Ausbau erneuerbarer Energien einsetzen. Entscheidet man sich für einen dieser Ökostromanbieter, so unterstützt man deren ökologische Geschäftspolitik und somit indirekt auch die Energiewende in Deutschland.

Gelabelte (ausgewiesene) Ökostromtarife: Es wird in Europa mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt als explizit über Ökostromtarife nachgefragt wird. Deshalb ist es wichtig, dass man bei der Wahl eines Ökostromtarifs auf gelabelte Produkte zurückgreift. Das Grüner Strom-Label sowie das ok-power-Label garantieren, dass durch den Ökostrombezug Neuanlagen gefördert werden. Zusätzlich ist es möglich, die Geschäftspolitik des Ökostromanbieters zu beachten: Setzt sich das Unternehmen für den Vorrang der erneuerbaren Energien ein? 

Mit der Wahl eines Gelabelte Ökostromtarifs kann man somit ein wichtiges politisches Signal zugunsten der erneuerbaren Energien senden.

Das überraschende dabei, echter Ökostrom ist erstaunlich günstig. Am besten gleich auf das Tarifsuchportal von ok-power oder Grüner-Strom und mal mit der eigenen Stromrechnung vergleichen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.